Trinkwasserleitungen in der Hausinstallation

Anhang - Probenahme

Für Interessenten bietet die Meßzelle auch Trinkwasseruntersuchungen auf die Schwermetalle Blei, Cadmium, Kupfer und Zink an. Wir empfehlen die Untersuchung von zwei Proben, einer Stagnations- und einer Ablaufprobe. So erfahren Sie, in welcher Spanne sich die Schwermetallgehalte bewegen können.

Sie erhalten dazu zwei Probeflaschen. Sie können auch Kunststoff- Mineralwasserflaschen verwenden (mind. 1/2 Liter-Flaschen), die nur mit heißem Wasser ausgespült werden sollten. Die erste Probe nehmen Sie bitte sehr früh morgens, am besten bevor andere Wasserverbraucher im Haus aktiv sind und bevor Sie Wasser für andere Zwecke entnommen haben (z.B.Duschen,Toilettenspülung etc.). Lassen Sie zunächst etwa 100-150 ml ablaufen (etwa eine Tasse voll). Füllen Sie dann die erste Flasche vollständig.
Die zweite Probe entnehmen Sie bitte im Laufe des Tages, nachdem Sie das Wasser mindestens 3 Minuten haben laufen lassen. Es sollte dann gleichmäßig kühl aus dem Hahn fließen. Die Flaschen sollten dort gefüllt werden, wo das meiste Wasser zum Trinken und zur Speisenbereitung entnommen wird.

Füllen Sie die beiliegenden Etiketten aus und befestigen Sie sie jeweils mit einem Gummiband an der zugehörigen Flasche. Auf eigenen Flaschen vermerken Sie bitte die Probenbezeichnung.

Probeflaschen können Sie während der Sprechzeiten abgeben.

Meßzelle e.V. - Institut für Umweltanalytik
VWS - Schleuseninsel

Müller-Breslau-Straße 15
10623 Berlin

VWS Anbau Raum 205
Die Ergebnisse und Erläuterungen senden wir Ihnen mit der Post zu.