Informationen zum ökologischen Umgang mit Kopiergeräten

Glossar

Sulfatverfahren, Sulfitverfahren:


  • zwei verschiedene Verfahren zur Herstellung von Zellstoff. Die Emissionen giftiger Schwefelverbindungen sind bei dem Sulfatverfahren höher als bei dem Sulfitverfahren. Eine vollständig chlorfreie Bleiche wird bisher nur bei dem Sulfitverfahren praktiziert.


CSB-Wert:

  • chemischer Sauerstoffbedarf; die Menge an Sauerstoff, die benötigt wird, um organische Substanz vollständig zu oxidieren; umfaßt auch biologisch schwer oder gar nicht abbaubare Verbindungen


Chlororganische Verbindungen:

  • Gruppe chemischer Verbindungen, die beim Zellstoff-Bleichprozeß aus Chlor und Bestandteilen des Holzes entstehen und wegen ihrer Giftigkeit, Anreicherungsfähigkeit und Langlebigkeit für Mensch und Umwelt gefährlich sind


Deinkingverfahren:

  • Verfahrenschritt zur Entfernung der Druckfarbe bei der Herstellung von Recyclingpapier


Primärfaserpapier:

  • Papier, dessen Zellstoff direkt aus Holz gewonnen wurde


Tcf - Papier:

  • Tcf bedeutet "totally chlorin free" und wird für Papier verwendet, das ausschließlich mit Sauerstoffverbindungen gebleicht wurde. Im Gegensatz dazu gibt es Papiere die elementarchlorfrei (ecf-Papier) gebleicht wurden. Diese Papiere werden gelegentlich auch unter der Bezeichnung "chlorfrei" gehandelt, obwohl sie mit Chlor-Sauerstoff-Verbindungen gebleicht wurden.


Duplex-Funtion:

  • Gerätefunktion an Kopiergeräten, die das automatische doppelseitige Kopieren ermöglicht


Kapselgehörschutz:

  • Gehörschutz in Form eines "Kopfhörers"


Bromierte Dioxine:

  • Verbindungen, die mit den aus Seveso bekannten und sehr giftigen chlorierten Dioxinen verwandt sind.


Styrolemission:

  • Freisetzung von Styrol. Dies ist ein Vorprodukt von Kunststoffen, die zum Teil auch in Toner eingesetzt werden. In den Kunststoffen können noch Verunreinigungen von Styrol enthalten sein. Die Umweltbehörde der USA hatte Styrol in Verdacht, krebserregend zu sein. Dieser Verdacht wird derzeit geprüft.


Zertifizierte Elektronikschrottverwerter:

  • Der TÜV überprüft bei einigen Elekronikschrottverwertern, ob die Bedingungen der Bundesvereinigung Elektronik-Verwertungs Unternehmen e.V eingehalten werden. Diese beinhalten vor allem die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften bezüglich des Umweltschutzes. Überprüfte Unternehmen tragen das Zeichen "Zertifizierte Elektronikschrottverwertung".


vorige Seite
Inhaltsverzeichnis
nächste Seite